Herzlich Willkommen auf Tischbandsäge Test

Hier schreibt ein kleines Team von Woodworkern über ihre Erfahrungen mit Tischbandsägen und Bandsägen. Wenn ihr mit dem Gedanken spielt, euch eine Tischbandsäge oder eine etwas größere Bandsäge ins Haus oder die Werkstatt zu holen seid ihr hier genau richtig. Durch die Zusammenarbeit mit einem großen Versandhaus und Unternehmen aus dem Maschinenhandel haben wir das große Glück, verschiedene Maschinen testen zu können. Ihr findet hier eine Liste der bisher getesteten Tischbandsägen und Bandsägen, einen Vergleich zwischen Einsteiger- und Profibandsägen sowie alles darüber Bandsägeblätter zu kaufen.
Viel Spaß auf unserer Website!

Profi - Tischbandsägen

Einsteiger - Tischbandsägen

Tischbandsäge – Infos, Know-How & Empfehlungen

Soll es um saubere und schnelle Schnitte in der Holz- oder Metallwerkstatt gehen, ist eine Tischbandsäge genau dass richtige Werkzeug. Dabei spielt es keine Rolle, ob der Einsatzbereich die private Heimwerkstatt oder die professionelle Werkstatt eines Handwerkers sein soll.
Diese Webseite soll dabei helfen, im direkten Vergleich die Unterschiede in Qualität, Ausstattung und Einsatzbereiche zu beschreiben inkl. zahlreicher Tipps und ausführlicher Tests und Empfehlungen auszusprechen wenn es darum geht eine Bandsäge kaufen.

Tischbandsägen Test

Um den sauer verdienten Euro gut einzusetzen haben wir hier die Qualität und Ausstattung der wichtigsten Tischbandsägen getestet.

Tischbandsägen-Vergleich

Zur Erleichterung der Kaufentscheidung hier ein Vergleich der technischen Daten einiger Tischbandsägen.

Tischbandsägen Topseller

Ein guter Anhaltspunkt zur Kaufentscheidung ist diese ausführliche Liste der beliebtesten und am häufigsten gekauften Tischbandsägen.

Multifunktionale Bandsägen

Spezielle Bandsägen leisten mehr als "nur" Holz zu sägen. Tragbare Handbandsägen und Metallbandsägen sind dafür die perfekten Spezialisten.

Kaufempfehlungen

Anwender:Gelegenheits-AnwenderHobby-AnwenderProfis
Atika BS 205Record Power BS 250 SRecord Power BS 350 S Premium
Unser Tipp:Solide Tischbandsäge für den EinsteigerHighend Tischbandsäge für anspruchsvolle ArbeitenAusgewachsene Bandsäge für angehende Profis
Leistung:370 Watt370 Watt1.500 Watt
Sägebandlänge:1.400 Millimeter1.780 mm2.360 Millimeter
Sägebandbreite:6,5 Millimeter6,4 – 12,7 mm6 – 20 Millimeter
Sägetischgröße:300 x 300 Millimeter315 x 350 mm550 x 500 Millimeter
Tischöhe
v. Boden:
370 Millimeter370 mm
Schnittgeschwindigkeit:
Gewicht:18 kg32 kg100 kg
Durchlassbreite:195 Millimeter240 Millimeter325 Millimeter
max. Schnitthöhe80 Millimeter120 Millimeter240 Millimeter
zum Testzum Testzum Test
AmazonAmazonAmazon

Obige Tabelle zeigt unsere Testsieger für verschiedene Budgets und Ansprüche. Hier kommt der direkte Vergleich der Testkandidaten.

Der Tischbandsägen Test

Tischbandsägen zeichnen sich als besonders effiziente und präzise Werkzeuge aus. Während Stichsägen nur geringe Schnittgeschwindigkeiten aufweisen da sie jeweils einen Leerhub ausführen müssen, arbeiten Tischbandsägen frei von zeitlichen Verlusten und liefern konstant hohe Schnittleistungen. Darüber hinaus ermöglichen Tischbandsägen den Anschnitt von Naturstämmen, Längsschnitte sowie kreative Rundschnitte. In unseren zahlreichen Tests weisen wir auf Schwachpunkte und Details der einzelnen Tischbandsägen hin.

Wie funktionieren Tischbandsägen?

Schema Bandsäge

Quelle: Wikipedia

Im Gegensatz zu Pendelstichsägen läuft das endlose Sägeblatt einer Tischbandsäge in einem kreisrunden Tunnel. Darin läuft das verschweißte Bandsägeblatt motorbetrieben über zwei Umlenkrollen wobei weitere Rollen für die nötige Bandspannung sorgen.

Auch in Sachen Arbeitssicherheit punkten Tischbandsägen gegenüber anderen Sägen da hier das Sägeblatt nur in einem kleinen Arbeitsbereich sichtbar ist während ansonsten der Rest des Sägeblatts abgekapselt im inneren der Tischbandsäge verläuft. Ein angenehmer Nebeneffekt ist dadurch der leise Lauf der Maschine.

Kaufmerkmale beim Erwerb einer Tischbandsäge

Hast Du dich für den Erwerb einer Tischbandsäge entschieden, sind einige Dinge zu beachten:

1. Was soll mit der Tischbandsäge verarbeitet werden?

Arbeitest Du mit Holz oder Metall? Wahrscheinlich eher mit Holz und so kann mit der Tischbandsäge im Grunde alles von Weichholz bis Hartholz gesägt werden. Dabei reicht die Bandbreite der Anwendungen vom Rohschnitt von Baumstämmen bis hinzu feinen Schnitten in Spanplatten. Nebenbei ermöglichen die universellen Werkstatthelfer das sägen von Materialien wie Kunststoff, Leder oder Textilien.
Metalltischbandsägen verfügen meist über besonders kraftvolle Motoren um durch die Verwendung von speziellen Bandsägeblättern Aluminium, Eisen, Kupfer, Nirosta oder Stahl sägen zu können. Dabei können so durchaus Flachstähle, Rohre und auch Stangen gesägt werden. Metalltischbandsägen erfahren hier die entsprechende Bewertung wobei die Auswahl von uns bewußt klein gehalten wurde.

2. Stationär oder mobil sägen?

Vier von fünf Tischbandsägen werden die heimische Werkstatt wohl nie verlassen. Kein Wunder, sind Tischbandsägen meist schwere und voluminöse Arbeitsgeräte. Grund dafür ist die Notwendigkeit eine gewisse Standfestigkeit und Stabilität neben einem vibrationsarmen Sägen zu gewährleisten. Mit großen Standflächen und Gewichten von über 10 kg ist der Transport von Tischbandsägen wahrlich kein Zuckerschlecken.

Wirklich mobil sind dagegen nur die sogenannten Handbandsägen. Auch hier läuft ein Endlossägeblatt motorbetrieben in einem abgekapselten Tunnel. Ihr Gewicht liegt deutlich unter 15 kg wobei diese Geräte mit kompakten Abmessungen glänzen. Neben diesen Vorteilen bieten Handbandsägen aber auch Vorteile im Bereich der Anwendungsszenarien. Beispielsweise lässt sich der Sägetisch diverser Modelle um 45 ° Grad schwenken wodurch sogar recht schwierige Schnitte bewerkstelligt bewältigt werden können. Darüber hinaus erlauben fein einstellbare Parallel- und Gehrungsanschläge äußerst präzise Schnitte.
Auch hierzu haben wir eine kleine Auswahl spezieller Handsägen getestet.

3. Ausführung und Gewicht sorgen für effiziente Arbeitsleistungen!

Neben den reinen technischen Daten gilt es beim Erwerb einer Tischbandsäge auch einen Blick auf weitere Details zu werfen. Das Gewicht sowie die Verarbeitung und Standfestigkeit sind dabei die Merkmale die erst ein effizientes und vibrationsarmes arbeiten ermöglichen. Nur eine solide und mit einem stattlichem Gewicht ausgestattete Tischbandsäge kann dies gewährleisten. Dabei spielt natürlich auch der Arbeitstisch eine nicht zu unterschätzende Rolle. Dieser sollte aus einem massiven Balkenwerk und einer soliden Arbeitsplatte bestehen und bestenfalls noch mit Wand oder Boden verschraubt zu sein.
Die Verarbeitung und Standfestigkeit einer Tischbandsäge lässt sich dagegen meist nur im direkten Test bewerten. Gut das wir darauf besonderen Wert beim Test und Produktvorstellung der Sägen legen und auch User-Feedback einholen.
Ein weiterer nicht zu unterschätzender Punkt ist, wie schnell sich die Bandsägeblätter auswechseln lassen und diese gut geführt werden.

4. Abmessung der Schnitthöhe und Ausladung sowie der Tischgröße

Oben genanntes bestimmt wie groß die möglichen Werkstücke sein können, die auf der gewünschten Tischbandsäge verarbeitet werden können. Als Durchlasshöhe wird die maximale Höhe genannt mit der ein Werkstück bearbeitet/gesägt werden kann. Einfachere Tischbandsägen beginnen hier mit 80 mm. Sollen jedoch auch stärkere Hölzer gesägt werden, empfiehlt sich der Erwerb einer Tischbandsäge mit 100 - 120 mm Durchlasshöhe.
Mit Ausladung wird angegeben, wieviel Platz vorliegt bevor das Werkstück neu angesetzt werden müssen.
Maßgeblich erhöht dabei ein großer Arbeitstisch die Möglichkeit zeitsparend, sicher und effizient arbeiten zu können und hilft bei der Umsetzung des gewünschten Projektes. Als sehr vorteilhaft hat sich hier die Metabo BAS 261 Precision oder die Record Power BS350 Premium gezeigt.

5. Saubere Schnitte durch hohe Geschwindigkeit und präzise Führung

Zwei Faktoren bestimmen die qualitative Güte eines Sägeschnittes und wie effizient dies erreicht wurde. Sägeleistung und Vorschub! Wird beides gut aufeinander abgestimmt, lassen sich erstklassige Ergebnisse erzielen.
Beim Erwerb einer Tischbandsäge sollte deshalb auf die Sägegeschwindigkeit geachtet werden, wobei die meisten Sägen hier Werte zwischen 10 bis 15m/Sekunde erreichen.
Höhenwertige Tischbandsägen bzw. Bandsägen verfügen die Maschinen über einen Schalter der die Sägegeschwindigkeiten steuern kann. Die Record Power BS350 Premium ist dafür ein gutes Beispiel. Dies gewährleistet zum einen die Qualität der Schnitte als auch die Standzeit der Bandsägeblätter.

6. Tischbandsägen für jedes Budget und jeden Verwendungszweck

Tischbandsägen wie die Einhell BT-SB 200 gibt es bereits für unter 100 Euro. Hobbywerker und Gelegenheitsbastler werden mit dieser Maschine ihre Freude haben. Soll regelmäßiger gebastelt werden und anspruchsvollere Projekte erstellt werden empfiehlt sich eine Tischbandsäge der nächsten Preisstufe. Sehr effektiv lässt sich mit der Record Power BS250 arbeiten, welche ab rund 230 Euro zu haben ist.
Ist das Budget nach oben offen greifen professionelle Anwender zu höhenwertigen Maschinen wie zum Beispiel der Makita LB1200 F, wobei diese Bandsäge aufgrund ihres Volumen nicht mehr für den Einsatz auf einem Werktisch geeignet ist. Dieses Modell glänzt mit einer tollen Verarbeitung, außergewöhnlichen Schnitthöhen, einer guten Bandführung sowie regelbaren Schnittgeschwindigkeiten.

Kaufempfehlungen und weitere Tests

Dieser Artikel nennt 6 Tisch- und Bandsägen für jedes Budget und Verwendungszweck. Diese Vergleichstabelle zeigt dabei die Unterschiede auf, wobei diese Checkliste bei der Auswahl einer Tischbandsäge behilflich ist.

Hersteller von Tischbandsägen

Die Vielzahl von renommierten Herstellern von Tischbandsägen ist wirklich erstaunlich. Neben bekannten Firmen wie Einhell, Metabo, Proton, Record Power oder Scheppach gibt es aber noch Spezialisten in diesem Segment wie zum Beispiel ACM, Hema, Weber und Panhans.
All diese Unternehmen stellen dabei sowohl einfache Hand- und Tischbandsägen für Privatanwender als auch professionelle Möbelwerkstätten und Schreinereien her, die sich in Ausführung und Leistung profilieren.

Das Bandsägeblatt

Auch bei Bandsägeblättern regelt eine DIN (DIN 8806) die Normen und Größen wobei diese Dauerläufer meistens aus einfachem unlegiertem Stahl bestehen. Je nach Typ werden die Spitzen der Sägezähne durch den Einsatz von Hartmetall, HSS oder Stahl veredelt.
Je nach Werkstoff werden die Bandsägeblätter weiter spezialisiert, was durch spezielle Zahnformen und Verschränkungen erreicht wird.
Für weiche Hölzer oder Aluminium werden stark verschränkte Bandsägeblätter verwendet wogegen Hartholz und Stahl mit gering verschränkten Bandsägeblättern gesägt wird.

Als Faustregel kann gelten, dass kleine Verschränkungen und kleine Sägezähne feinere Schnitte liefern wobei der Vorschub jedoch deutlich geringer sein muß.

Das Bandsägeblatt selber liegt um eine motorbetriebene Rolle und wird mittels weiterer Rollen und Spannvorrichtungen gespannt wodurch ein gerader Schnitt realisiert wird. Bandführungen sorgen dabei für einen leichten Lauf des Bandsägeblattes und verhindern das seitliche Auslaufen. Um exakte Schnitte über einen längeren Zeitraum zu erreichen sollten die Bandsägeblätter, je nach Herstellerangabe, regelmäßig ausgewechselt werden. Hier haben wir einen Artikel der Dir anhand einer Skizze und zahlreicher Erklärungen die einzelnen Fachbegriffe und deren Bedeutung bei Sägeblättern erläutert.

Folgender Guide zum Thema Bandsägeblätter soll mit einigen Tipps dienen: